Rezension – Rumors

Titel: Rumors – Die Prinzessinnen von New York
Autorin: Anna Godbersen
Verlag: LYX Verlag
Preis: 12,90€
Einbandart: Paperback
Seiten: 391
Erscheinungsdatum: 30.09.2019
ISBN: 978-3-7363-1056-8
Altersempfehlung: ab 16

Inhalt

In der gesellschaftlichen Elite Manhattans 1899 ist nichts gefährlicher als ein Skandal – und nichts wertvoller als ein Geheimnis. Nach der Beerdigung von Elizabeth Holland ist es nun Dianas Pflicht, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Aber der Mann, dem ihr Herz gehört, ist für sie unerreichbar: denn Henry Schoonmaker ist der ehemalige Verlobte ihrer Schwester. Trotzdem wollen Diana und Henry für ihre heimliche Liebe kämpfen. Doch sie haben nicht mit der ehrgeizigen Penelope Hayes gerechnet. Die ist fest entschlossen, Elizabeths Platz in der High Society zu übernehmen. Und um zu bekommen, was sie will, ist ihr jedes Mittel recht …

Quelle: LYX Verlag

Meine Meinung

„Die Prinzessinnen von New York“ war meine erste Historische Reihe und wird auf jeden Fall nicht meine Letzte sein. Denn Anna Godbersen hat mir gezeigt, dass das Genre nicht unbedingt altmodisch und langweilig sein muss. Sondern mit Protagonisten, mit denen ich mich identifizieren kann und hoch spannenden Skandalen.

Im ersten Band war es tatsächlich so, dass es so viele überraschende Wendungen gab, da war ich wirklich überwältigt. Rumors war da schon vorhersehbarer, aber auch, weil ich schon das System von Anna kannte. Die Geschichte von Diana und Henry passt so sehr zu den beiden. Diana, die nicht so ganz in die perfekte Welt passt und Henry, der Traumschwiegersohn einer jeden New Yorker Elite Hausfrau ist. Am Anfang dachte ich, das Diana vielleicht zu unreif oder naiv wäre um wirklich Verantwortung zu übernehmen. Aber sie hat sich im Laufe des Buches entwickelt und auch für ihre Familie gesorgt. Henry hat sich nicht so sehr verändert, aber man lernt eine andere Seite von ihm kennen. Denn was ihm an Emotionen und Leidenschaft bei der Beziehung zu Elizabeth gefehlt hat, zeigt er jetzt bei Diana. Alles in Allem finde ich die Charaktere sehr schön gestaltet und zumindest die Protagonisten haben eine gewisse Tiefe, die ihnen mehr Authentizität verleiht.

Das Cover finde ich wunderschön und ich ärgere mich wirklich, dass ich Band 1 als eBook hab und nicht als Paperback , denn zusammen würden die beiden richtig schön im Regal aussehen.

Ein wenig irritierend waren die vielen Erzählperspektiven, ich war teils ziemlich verwirrt und musste erst einmal überlegen wessen Kapitel das jetzt ist. Man erfährt natürlich so sehr viel mehr über die Handlung, als der Protagonist schlussendlich weiß.

Das Buch bekommt von mir 4/5 Sternen

⭐⭐⭐⭐

Beitrag erstellt 17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben